Zu einer Hochzeit eingeladen? Diese Tipps helfen bei der Outfitwahl

Wer kennt es nicht? Einladungen zu Hochzeiten sind mit die besten Partys und Anlässe, die es übers Jahr hinweg verteilt gibt. Leckeres Essen, die Hochzeitstorte, die Musik, Tanzen, viele unterschiedliche Leute treffen und natürlich das Brautpaar. Doch sobald die Einladung mit feststehendem Datum ins Haus flattert, drehen sich die Gedanken auch um das eigene Hochzeitsoutfit- was sollte man am ehesten tragen? Was sollte vermieden werden und wo liegen 2021 die Trends bei Kleidern und Co? Der nachfolgende Text soll eben dies beantworten.

Grundsätzliche Tipps zum Hochzeitsoutfit

Während es Männer fast noch verhältnismäßig “einfach” haben, ein passendes Outfit- vor allem einen Anzug- zu finden, ist es für Frauen gar nicht so einfach. Dennoch sollte sie sich an einige grundlegende Regeln halten. So sollte sie nicht die gleiche Farbe wie die Braut tragen- egal, welche Farbe sie für ihr Brautkleid gewählt hat. Auch sonst sollten Outfit, Schminke, Schmuck oder Haarpracht so ausfallen, bzw. gewählt werden, dass diese die Braut nicht überstrahlen. Denn: so toll der Anlass auch ist und so sehr man sich freut: der heutige Tag gilt alleine dem Brautpaar. Prinzipiell sollte man als Farbe des Kleides weder schwarz noch weiß wählen (selbst wenn die Braut kein weißes Brautkleid trägt). Somit finden sich noch genügend andere Farbvarianten. Auf der Website von ORSAY ist zu diesem Anlass eine große Auswahl verschiedener Kleider zu finden. Findet eine kirchliche Trauung statt, sollte- wenn das Kleid etwas mehr Dekolleté zeigt, dieses entweder mit einer Stola oder einem Jäckchen bedeckt werden- so kommt es zu keinen peinlichen Fauxpas. Damit es auch für den Mann nicht peinlich wird, sollte er sich im Zweifelsfall mit dem Bräutigam und dem Trauzeugen absprechen, ob diese zum Beispiel Smoking oder eine lockere Variante des Anzugs tragen. Dann kann auch hier nicht mehr viel schiefgehen.

Unterschiedliche Stile für das Hochzeitsoutfit

Eine Hochzeit ist immer ein wunderschöner und auch stilvoller Anlass- und genauso sollte auch das Hochzeitsoutfit ausgewählt werden. Hier sollte vor allem Qualität im Vordergrund stehen- nichts ist peinlicher (für einen selbst) und auch die gesamte Stimmung, wenn das Kleid zum Beispiel zu kurz ist, schlecht sitzt oder der Anzug des Trauzeugen schlichtweg zu groß ausfällt. Auch spielt es stiltechnisch eine Rolle, ob man als Brautmutter, die Trauzeugin oder als einfacher Gast auf der Hochzeit erscheint. Gerade als Gast haben Frauen- neben dem klassischen Cocktailkleid oder Etuikleid, auch die Wahl, einen schicken Hosenanzug zu tragen. Die Brautmutter wird vielleicht ein eher klassisches Kleid wählen. Die Trauzeugin spricht sich in der Regel mit der Braut ab und wählt dementsprechend ihr Outfit aus. Die Brautjungfern tragen unter Umständen andere Kleider, bzw. Farben, die sich alle Brautjungfern zusammen aussuchen. Hier sind ebenfalls viele Farbvarianten und Stile möglich. Ein anderer Faktor, der den Stil des Outfits bestimmt, ist das Motto der Hochzeit. Soll sie klassisch gefeiert werden? Gibt es ein Motto, wie zum Beispiel Blumen? In welcher Jahreszeit findet die Hochzeit statt, bzw. in welcher Umgebung?

Trends zur Hochzeit 2021

Vor allem die Trends der Hochzeitskleider sind wichtig zu kennen, da sich die restliche Brautmode auch daran anlehnt. So stehen 2021 etwa Schleifen, florale Spitze, aber auch nachhaltige Brautkleider im Trend. Ebenso im Kommen sind Puffärmel, off-Shoulder-Kleider oder Hosenanzüge in Weiß für die Frau. Stäbchenkorsetts, grobe Lochspitze, sowie auf der anderen Seite sehr einfache geschnittene Kleider sind dieses Jahr im Trend.